Skip to content

Silberfischchen

Lepisma saccharina

Biologie

Silberfischchen sind flache, silbergrau gefärbte, gänzlich flügellose Insekten, die bis ca. 12 mm lang werden können. Sie sind lichtscheu, flink und an Feuchtigkeit gebunden, was ihr Auftreten vor allem in Badezimmern, Küchen, Kellern, Waschküchen usw. erklärt. Charakteristisch sind die langen Fühler und die ca. 3 mm langen Schwanzfäden. Die Tiere können bis zu zwei Jahre alt werden. Bezüglich der Nahrung sind sie wenig wählerisch, bevorzugen kohlehydratreiche Stoffe – besonders Zuckerwaren –, leben aber auch von Hautschuppen und Schmutzpartikeln.

Schaden

Silberfischchen sind an sich harmlos. Sie bereiten nur bei Massenauftreten Probleme und können dann an Lebensmitteln, Tapeten, Bucheinbänden, Bildern, Lederwaren oder Textilien durch Schabe- und Lochfraß Schäden verursachen.

Weitere

Schädlinge

Fleischfliege

Sarcophaga carnaria

Speisebohnenkäfer

Acanthoscelides obtectus

Holzbock (Zecke)

Ixodes ricinus

Reiskäfer

Sitophilus oryzae