Skip to content

Kellerassel

Porcellio scaber

Biologie

Kellerasseln sind an das Landleben angepasste Krebstiere. Sie besitzen einen platten Körperbau, sind bis zu 16 mm lang, schiefer- grau bis gelbgrau gefärbt und haben 7 Beinpaare. Sie leben von pflanzlicher Nahrung und sind sehr feuchtigkeitsbedürftig, so dass man sie in erster Linie in Kellern zwischen feucht lagerndem Material findet. Asseln zeichnen sich durch eine besondere Form der Brutpflege aus, bei der die Weibchen die befruchteten Eier und auch die Jungtiere in einem Brutraum auf der Bauchseite mit sich herumtragen.

Schaden

Asseln richten in der Regel keinen großen Schaden an. Zum Teil findet man an lagerndem Obst, Gemüse oder Kartoffeln kleine Fraßstellen. In erster Linie wird das Auftreten der Tiere als lästig und ekelerregend empfunden. Im Garten bzw. in Komposthaufen tragen Asseln zur Zersetzung von organischen Materialien bei, können jedoch unter Umständen auch Schäden an Keimlingen und Jungpflanzen hervorrufen.

Weitere

Schädlinge

Amerikanische Schabe

Periplaneta americana

Gewöhnlicher Nagekäfer (Holzwurm)

Anobium punctatum

Mehlmotte

Ephestia kuehniella

Hausratte

Rattus rattus