Skip to content

Schwarze Wegameise

Lasius niger

Biologie

Die Arbeiterinnen sind 3 bis 5 mm lang. Ihre Farbe ist sehr variabel und schwankt von schwarzbraun bis braun. Nester werden in Gärten, unter Steinen, im Rasen, unter Hausterrassen, in Mauerspalten, in Baumrinde u. a. angelegt. Die Ameisen nutzen häufig Blattläuse als Nahrungsquelle. Sie saugen deren zuckerhaltigen Ausscheidungen, den sogenannten Honigtau, auf. Die Wegameise ist die meistverbreitete Ameisenart in Haus und Garten.

Schaden

Die Tiere leben normalerweise im Freien, dringen aber auch in Häuser ein und plündern die Vorratsräume. Sie ernähren sich vor allem von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln. Die Ameisenstraßen führen zu den Nestern. Da Ameisen auch vom Honigtau der Blattläuse leben, tragen sie teilweise aktiv zu deren Verbreitung und Vermehrung bei. Die Tiere sind in erster Linie Lästlinge.

Weitere

Schädlinge

Speisebohnenkäfer

Acanthoscelides obtectus

Rotbrauner Leistenkopfplattkäfer

Cryptolestes ferrugineus

Bettwanze

Cimex lectularius

Kleine Stubenfliege

Fannia canicularis