Skip to content

Bettwanze

Cimex lectularius

Biologie

Stark abgeplattete, bis 8 mm lange Insekten mit rostbrauner Färbung. Die Tiere leben tagsüber verborgen z.B. hinter losen Tapeten, Bildern, Fußbodenleisten, in Ritzen von Betten und Möbeln. Suchen nachts Menschen und Haustiere auf, um zur Nahrungsaufnahme Blut zu saugen. Sie sind allerdings auch in der Lage, bis zu einem halben Jahr zu hungern. Der charakteristische süßliche Wanzengeruch in befallenen Räumen entsteht durch die Absonderung eines Sekrets aus einer so genannten Stinkdrüse.

Schaden

Der Stich von Bettwanzen kann starken Juckreiz und Quaddelbildung, sowie bei empfindlichen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Teilweise besteht die Gefahr, dass Wanzen von Fernreisen mit dem Gepäck eingeschleppt werden.

Weitere

Schädlinge

Speisebohnenkäfer

Acanthoscelides obtectus

Gemeiner Speckkäfer

Dermestes lardarius

Wadenstecher

Stomoxys calcitrans

Hausbock

Hylotrupes bajulus