Skip to content

Messingkäfer

Niptus hololeucus

Biologie

Der 4 bis 5 mm große, flugunfähige Käfer ist kugelig hoch gewölbt und hat ein spinnenähnliches Aussehen. Seine dichte goldgelbe Behaarung auf dem braunen Körper gibt ihm eine messingglänzende Erscheinung. Er kommt vor allem in Altbauten mit dunklen feuchten Gebäudeteilen, in Bäckereien und Getreidelagern vor. Käfer und Larven sind Allesfresser und fressen u.a. Getreide, Getreideprodukte, Felle, Heu und Futtermittel. Der Käfer ist sehr beweglich, feuchteliebend, lichtscheu und wandert bei Dunkelheit umher. Ein in Aussehen und Lebensweise sehr ähnlicher Schädling ist der Kugelkäfer.

Schaden

Der Fraßschaden an Lebensmitteln ist gering. In erster Linie werden die Käfer als Materialschädlinge an Textilien, Leder, Papier, Verpackungs-, Isolationsmaterialien u.a. schädlich. Häufig entwickeln sie sich auf Füllmaterial in Zwischenböden und Deckenhohlräumen alter Gebäude und werden durch Massenvermehrungen dann sehr lästig.

Weitere

Schädlinge

Kornmotte

Nemapogon granellus

Rote Vogelmilbe

Dermanyassus gallinae u.a.

Staublaus

Trogium pulsatorium u.a.

Mistbiene

Eristalis tenax