Skip to content

Kleidermotte

Tineola bisselliella

Biologie

Die Kleidermotte tritt überwiegend in trockenen und warmen Wohnungen auf. Die Flügelspannweite der Motte beträgt 14 bis 16 mm und die glänzend gelben Flügel tragen am Rand Fransen. Die bis zu 9 mm großen, gelblich weißen Larven spinnen charakteristische, bis 15 cm lange Köcher, die an den befallenen Textilien angeheftet sind und aus deren Schutz die Raupen ihre Nahrung aufnehmen.

Schaden

Die Larven der Kleidermotte fressen keratinhaltige Stoffe und befallen vor allem Wolle, Mischgewebe mit einem Wollanteil von mindestens 20%, Wollteppiche, Pelze und Federn. Sie verursachen unregelmäßig ausgefranste Löcher und Kahlstellen. Besonders gefährdet sind Wolltextilien, die ungewaschen und ungereinigt längere Zeit aufbewahrt werden.

Fotos

Weitere

Schädlinge

Kornkäfer

Sitophilus granarius

Schwarze Wegameise

Lasius niger

Schmeißfliege

Calliphora vicina

Khaprakäfer

Trogoderma granarium