Skip to content

Wespe

Paravespula germanica u. vulgaris

Biologie

Lästig sind vor allem die auffällig gelb-schwarz gefärbte, 13 bis 20 mm lange Deutsche Wespe und die sehr ähnliche Gemeine Wespe. Sie leben in einjährigen Staaten. Wespennester liegen normalerweise in der Erde, werden aber auch in Rolladenkästen, Dachböden oder ähnlichen Orten kunstvoll aus einer papierartigen Masse errichtet. Sie sind in erster Linie Insektenvertilger und daher als nützlich zu betrachten. Da auf ihrem Speisezettel auch Zucker steht, kommt es oft zu Begegnungen mit Menschen. Normalerweise setzen die Wespen ihren Stachel gegenüber den Menschen nur in Not, Bedrängnis und zur Verteidigung ein.

Schaden

Die Wespen können bei häufigem Auftreten durch Fraß an Obst, Säften, Kuchen, Fleisch u. a. sehr lästig werden. Ihre Stiche sind sehr schmerzhaft und stellen bei Menschen mit Insektenstich-Allergien unter Umständen eine große Gefahr dar. Um Belästigungen vorzubeugen, sollten vor allem anlockende Substanzen (Obst, Obstabfälle, Marmelade u.a.) beseitigt bzw. unter Verschluß gehalten werden.

Weitere

Schädlinge

Tabakkäfer

Lasioderma serricorne

Mehlmilbe

Acarus siro u.a.

Messingkäfer

Niptus hololeucus

Gewöhnlicher Nagekäfer (Holzwurm)

Anobium punctatum