Skip to content

Tau- oder Essigfliege

Drosophila ssp

Biologie

Tau- oder Essigfliegen, zuweilen auch als Fruchtfliegen bezeichnet, sind kleine 2 bis 3 mm lange gelbbraune Fliegen mit großen, meist roten Augen. Sie haben eine Vorliebe für gärende, vergorene oder faulende pflanzliche Substanzen, worauf sie auch ihre Eier ablegen. In der Hauptsache auf angeschnittenen oder verderbenden Früchten, faulenden Pflanzenresten, Obstsäften, Wein, Bier und Milch. Die Maden ernähren sich von den verrottenden Substanzen aber auch von den gleichzeitig dort vorkommenden Mikroorganismen (Bakterien, Hefen, Pilze).

Schaden

Durch Vorliebe für oben beschriebene Nahrungsmittel können die Fliegen äußerst lästig werden. Vor allem in gastronomischen und obstverarbeitenden Betrieben sind sie häufig ein Problem. Aber auch im häuslichen Bereich, an Obstschalen oder Biotonnen können sie sehr unangenehm sein. Sie übertragen Mikroorganismen, wie Hefepilze und Essigbakterien, welche die Nahrungsmittel zersetzen.

Weitere

Schädlinge

Mehlmilbe

Acarus siro u.a.

Mistbiene

Eristalis tenax

Tabakkäfer

Lasioderma serricorne

Reiskäfer

Sitophilus oryzae