Skip to content

Gewöhnlicher Nagekäfer (Holzwurm)

Anobium punctatum

Biologie

Der braune Käfer wird bis zu 4 mm lang. Die bis 7 mm großen Larven (allgemein als “Holzwurm” bezeichnet) bohren sich in Nadel- und Laubholz ein und fressen in den Bohrgängen. Die flugfähigen Käfer bohren sich nach dem Schlupf nach außen und hinterlassen runde Ausfluglöcher von 1 bis 2 mm. Durch diese Löcher wird Bohrmehl herausgestoßen, woran Holzwurm-Befall gut zu erkennen ist. Die Entwicklungsdauer beträgt zwei bis drei Jahre und ist abhängig von der Feuchte des Holzes. Holz in feuchten Räumen bzw. oft feucht gereinigtes kann daher stark befallen sein.

Schaden

Der Gewöhnliche Nagekäfer ist ein äußerst schädlicher Zerstörer aller einheimischen Nadel- und Laubholzarten und kommt vor allem an Möbeln, Holzschnitzereien, Holzverkleidungen, Fußbodendielen usw. vor. Der Schaden entsteht durch die Fraßgänge der Larven im Innern des Holzes und durch die Ausfluglöcher der erwachsenen Käfer.

Fotos

Weitere

Schädlinge

Orientalische Schabe oder Küchenschabe

Blatta orientalis

Rotbrauner Reismehlkäfer

Tribolium castaneum

Tabakkäfer

Lasioderma serricorne

Schmeißfliege

Calliphora vicina